Author Archives: admin

Gemeinsinn brachte 500 Franken

AU/HEERBRUU Getreu dem Jahresmotto der Kantonalpartei.“ Freisinn – Gemeinsinn,“ verkauften an der Auer Kilbi vom 11. September und am Heerbrugger Herbstmarkt vom vergangenen Samstag, Kandidierende für den Gemeinderat und die GPK der politischen Gemeinde Au sowie den Schulrat der OMR unterstützt von Vorstandmitgliedern schöne Geschenks- und Gebrauchsartikel. Diese stiessen bei der Marktbesucherschaft auf Interesse. Gelobt wurde der gemeinnützige Einsatz der FDP Ortspartei. Dieser hat sich gelohnt. 500 Franken konnte Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli der Leitung des Werkheim Wyden übergeben. Dort wurden die einzigartigen Artikel von Menschen mit einer Behinderung hergestellt. Freude hatten auch die Kinder an der süssen Überraschung,

 

img_2544

 

Fotolegende: Kontaktpflege mit den Marktbesuchern dank dem Einsatz am FDP Stand v. l. Gemeinderatskandidatin Franziska Villommet, Au, Vorstandsmitglied Hanspeter Stäheli, Heerbrugg, Sarah Peter Vogt, Kandidatin für den Schulrat der OMR, Balgach. Foto Judith Pizzingrilli)

Kontakte wurden geschätzt

Au Getreu dem Jahresmotto der Kantonalpartei.“ Freisinn – Gemeinsinn, “ verkauften an der Kilbi vom vergangenen Sonntag Kandidierende für den Gemeinderat und die GPK unterstützt von Vorstandmitgliedern der FDP Au/Heerbrugg schöne Geschenks- und Gebrauchsartikel des Werkheim Wyden in Balgach. Die vielen Kilbibesucherinnen und –besucher nutzten die Chance um mit den Kandidierenden zu diskutieren. Die Kinder freuten sich an der Süssen Überraschung und die Verkaufsartikel weckten Neugierde. Eine weitere Gelegenheit für den Gedankenaustausch mit den Kandidierenden für den Gemeinderat und den Schulrat der OMR bietet sich kommenden Samstag, 17. September, am Herbstmarkt in Heerbrugg. Auch dort werden Geschenks-und Gebrauchsartikel verkauft, die im Werkheim Wyden gemacht wurden. (pd)

 

Auer-kilbi-2016
Fotolegende: Im Einsatz am FDP Stand: v.l. die bisherigen FDP Gemeinderatsmitglieder Gloria Schöbi und Markus Bernet sowie die neue Gemeinderatskandidatin Franziska Villommet. Foto Judith Pizzingrilli

Frauenpower bei der FDP

Einstimmig wurden am vergangenen Dienstagabend die Kandidierenden für die Erneuerungswahlen vom 25. September nominiert. Es gelang der aktiven Ortspartei für die freiwerdenden FDP Sitze neun Kandidierende darunter fünf Frauen zu gewinnen.
AU Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli verschwieg nicht, dass der Vorstand gefordert war, bei der Suche nach geeigneten Persönlichkeiten für die verschiedenen freiwerdenden FDP Sitze. „Heute freue ich mich, dass ich euch junge, engagierte und motivierte Kandidatinnen und Kandidaten zur Nomination empfehlen kann“, betonte die Vorsitzende. Besonders freute sie sich, dass fünf Frauen kandidieren.
Für eine weitere Amtsdauer im Primarschulrat stellt sich Denise Zellweger, welche das Ressort Finanzen betreut, zur Verfügung. Nach acht Jahren als Mitglied der GPK der Primarschule verzichtet Jennifer Eichmann auf eine weitere Amtsdauer. Als neues GPK Mitglied ist der in Heerbrugg wohnende Versicherungs-und Vorsorgeberater David Röösli bereit diese Aufgabe zu übernehmen. Im Schulrat der Oberstufenschulgemeinde Mittelrheintal (OMR) treten alle drei Mitglieder der GPK zurück. Zudem stellen drei der fünf Mitglieder des Schulrates ihr Amt zur Verfügung. Judith Pizzingrilli lud an die Nominationsversammlung Ivo Eggenberger aus Berneck und Sarah Peter Vogt aus Balgach ein. Die Beiden sind bereit künftig im OMR Schulrat in den Bereichen Bau (Ivo Eggenberger) und Finanzen (Sarah Peter Vogt) ihr Können, ihre Erfahrungen und Kompetenzen einzubringen. In der GPK OMR möchte künftig der selbständige Treuhänder und Präsident des Handwerker- und Gewerbevereines Anibal Alghisi, sein Wissen einbringen. Er wird unterstützt von Tanja Schmid, die neben ihrer Familie ihren Beruf als Hochbauzeichner in Teilzeit ausübt.
Franziska Villommet in den Gemeinderat  
Im Gemeinderat gab Markus Zoller seinen Rücktritt bekannt. Neben den bisherigen Gloria Schöbi und Markus Bernet, kandidiert neu Franziska Villomet. Sie ist dreifache Mutter, Familien- und Kauffrau heute in einem Teilpensum tätig als  Liegenschaftenbewerterin. Die Versammelten waren sich einig: „Franziska Villomment bringt dank ihren Qualifikationen beste Voraussetzungen mit, für das Amt der Gemeinderätin“, so der Tenor. In der GPK der politischen Gemeinde bringt weiter Gabriel Frey sein Wissen und Können ein. Wegen seines Wohnsitz-Status ist es Sandro Jordi, bisher GPK Präsident, nicht mehr möglich sein Amt auszuüben. Mit der in Heerbrugg wohnenden Juristin Rahel Schilling konnte eine gute Nachfolgerin gefunden werden.
FDP Präsidentin Judith Pizzingrilli dankte den Kandidierenden für ihre Bereitschaft sich in den Dienst der Öffentlichkeit zu stellen. Mit den Worten: „Ich bin sehr dankbar, dass wir den Stimmberechtigten qualifizierte Personen zur Wahl empfehlen können, welche bereit sind viel Zeit für das Gemeinwohl einzusetzen“, schloss die Präsidentin die Nominationsversammlung. pd
Bildlegi: sitzend v.l. Tanja Schmid, GPK OMR neu, Gabriel Frey, GPK politische Gemeinde, bisher; Denis Zellweger, Primarschulrat, bisher, Fanziska Villommet, Gemeinderat neu, stehend von l. Ivo Eggenberger, Berneck, OMR Schulrat neu, Rahel Schilling, GPK politische Gemeinde, neu, Sarah Peter Vogt, Balgach, Schulrat OMR neu, Judith Pizzingrilli, Präsidentin FDP Ortspartei, Gloria Schöbi, Gemeinderat, bisher, Anibal Alghisi, GPK OMR, neu, David Röösli, GPK Primarschule, neu. Auf dem Bild fehlt Markus Bernet, Gemeinderat bisher.  Foto pd

IMG_0497.JPG

 

Einladung zur Besichtigung der Kaffeerösterei Cretti & Co

Der anglo-irische Schriftsteller Jonathan Swift hat schon im 17. Jahrhundert gesagt: „Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken“.

Wir nehmen diese Lebensweisheit zum Anlass, Sie alle herzlich zur Betriebsbesichtigung der Auer Kaffeerösterei Cretti & Co. einzuladen. Fritz und Fabian von Allmen freuen sich, uns durch den Betrieb zu führen. Laut Homepage röstet die Firma Cretti den Kaffee mit einer schweizweit einzigartigen Methode. Auf dem offenen Feuer wird in einer über 70jährigen Gusskugel der Kaffee 1 Stunde geröstet. Durch dieses langsame und schonende Verfahren entsteht ein aussergewöhnlich aromatischer Kaffee.

Weinte Informationen und Anmeldung finden sie unter den Terminen.

Besichtigung der Firma Oertli Instrumente AG

„Schweizer Qualität verpflichtet“ unter diesem Titel widmete der „Rheintaler“ der Firma Oertli Instrumente AG eine Zeitungsseite. Grund dafür war die Verleihung des Preises der Rheintalerin Wirtschaft. Die Ehrung der beiden Geschäftsleiter Thomas und Christoph Bosshard fand Ende Januar im Rahmen des Wirtschaftsforums statt.
Den FDP Mitgliedern bietet sich die einmalige Chance hinter die Kulissen dieses erfolgreichen
Unternehmens zu blicken.

> Einladung als PDF-Download

Bericht HV 2016

Erfolgreiches Parteijahr

 

An der Hauptversammlung der FDP Ortspartei Au/Heerbrugg vom 17. Februar erläuterte  Gemeinderätin Gloria Schöbi die Beweggründe des Gemeinderates für die neue Zentrumsgestaltung. Sämtliche HV Traktanden wurden diskussionslos genehmigt.

 

HEERBRUGG Zu Beginn der gut besuchten Hauptversammlung gedachten die Versammelten in einer Schweigeminute ihres aktiven Parteimitgliedes Otto Bänziger. Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli freute sich über die Verstärkung von drei Neueintritten. Sie rief in ihrem Jahresbericht nochmals die gut besuchten Anlässe in Erinnerung, die zusammen mit der Ortspartei Berneck organisiert und durchgeführt wurden. Sie erwähnte dabei den Besuch im Bundeshaus in Bern mit dem Einblick in die Ratsdebatten von National- und Ständerat und der Fragerunde mit Ständerätin Karin Keller-Sutter und Nationalrat Walter Müller.

 

Brückensperrung ein Muss

Der Besuch der Firma Pro Verda in Rebstein gab einen guten Einblick in die Gemüseverarbeitung. Sehr interessant war auch die Führung durch das Kriminalmuseum in St.Gallen. Speziell unterstrich die Vorsitzende die Informationsveranstaltung an der die vielfältige Arbeit der Grenzwacht und des zivilen Zolls und die geplante Brückensanierung im Mittelpunkt standen. Pizzingrilli rief die Worte von Zollinspektor Walter Portmann in Erinnerung: „Die Sanierung der Rheinbrücke zwischen Au und Lustenau werde im Juli 2016 in Angriff genommen. Während sechs Wochen müsse die Brücke total gesperrt werden. Gleichzeitig würden in Lustenau die Kreuzung und der Engelkreisel umgebaut. All das kann nur in so kurzer Zeit realisiert werden, wenn der Verkehr ruht.“

Dank der erfreulichen Zunahme an Wähleranteilen gewann die FDP einen zweiten Nationalratssitz. In der Gemeinde war die FDP erfolgreich mit ihrem Kandidaten Gabriel Frey der in die GPK der politischen Gemeinde gewählt wurde.

Die Jahres Rechnung der Ortspartei schliesst mit einem kleinen Gewinn von 131 Franken ab. Das Vermögen beträgt 2000 Franken. An Anlässen stehen bis dato die Betriebsbesichtigungen der Firma Oertli in Berneck und Cretti in Au, auf der Agenda.

 

Gute Vertreterinnen

Die beiden Kantonsratskandidatinnen Gloria Schöbi und Sarah Peter Vogt erläuterten den Versammelten ihre Beweggründe für die Kandidatur. Für Juristin Gloria Schöbi ist es wichtig, dass auf kantonaler Ebene gute Vertretungen aus dem Rheintal mitbestimmen. Sie möchte sich für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen stark machen. Die dreifache Mutter, Sarah Peter Vogt aus Balgach hat nach ihrem Wirtschaftsstudium in Grosskonzernen und KMU ihr Wissen und Können eingebracht. Sie hat seit 2012 eine eigene Firma für Beratung und Kommunikation. Sie möchte ihre 25- jährige Erfahrung in der Wirtschaft im Kantonsrat einbringen. Dabei denke sie speziell an das Rheintal, es sei wichtig, dass Leute im Kantonsrat mitentscheiden, die Wissen was für Rahmenbedingungen die Wirtschaft brauche.

Als Mitglied des Gemeinderates zeigte Gloria Schöbi auf weshalb laut über eine neue Zentrumsgestaltung nachgedacht werde. Die Vision des Gemeinderates sei eine Zeit gemässe Raumplanung mit einem attraktiven Zentrum im Dorf Au. Die angeregte Diskussion zeigte, dass noch verschiedene Fragen auf Antworten warten.    

 

IMG_0169

Bildlegi:

FDP Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli (mitte) wünscht Gloria Schöbi (l.) und Sarah Peter Vogt (r.) dass ihr grosses Wahlkampf Engagement am 28. Februar mit dem Einzug in den Kantonsrat belohnt wird. (Foto pd)