Category Archives:Allgemein

Die Nadel im Heuhaufen finden

HEERBRUGG Bei der Betriebsbesichtigung der Firma „Projectina“ AG vom 3. Mai, erfuhren die Mitglieder der FDP Au/Heerbrugg wie den Verbrechern das Leben schwer gemacht wird. Geschäftsführer Wolfgang Stefanelli freute sich, dass seit der Gründung der Firma im Jahre 1946 alle Geräte am Standort Heerbrugg entwickelt, hergestellt und zusammengebaut werden. War die Firma ursprünglich auf die Textilprüfung fokussiert, so stehe heute die Kriminaltechnik im Zentrum. „Wir wollen mit unseren Instrumenten und Werkzeugen die Organisationen bei der Aufklärung von Verbrechen unterstützen“, unterstrich der Geschäftsführer. In der Schweiz sei die Kriminaltechnik ein kleiner Markt. „Wir exportiere jedoch in 124 Länder“, führt Stefanelli weiter aus.
Auf grosses Interesse stiess bei der Besucherschaft die Demonstration der Analysegeräte. Mit diesen werden Pässe, Banknoten, Sicherheitspapieren und vieles mehr auf ihre Echtheit geprüft. Dabei betonte Fachmann Martin Lindenau: Bei unseren Geräten zählen die inneren Werte. Je nach was gesucht wird, stehen Tausende Möglichkeiten zur Verfügung. Für Vergleichsuntersuchungen von Werkzeug- und Schusswaffenspuren habe die Firma ein zweites Standbein aufgebaut. Es sind die Vergleichsmakroskopen, welche vor allem in Amerika zum Einsatz kämen.
Um die Kriminaltechniker bei der Spurensuche am Tatort und deren Auswertung im Labor zu unterstützen, gehört auch ein Sortiment an Produkten für die Spurensicherung zum Angebot. „Gehe es darum ein Verbrechen aufzuklären müssten Schuhspuren, Körperflüssigkeit, Fingerabdrücke und vieles Mehr sichere Beweise sein, sonst sind sie vor Gericht nicht brauchbar“, hielt Lindenau fest. „Mit den speziellen Mikroskopen und entsprechenden Lampen kann alles gefunden werden, es ist lediglich eine Frage der Zeit“, führte er weiter aus. Beim Rundgang fiel auf, dass die Firma über einen Reinraum verfügt. Dazu Geschäftsführer Stefanelli:“ Ergänzend zum Produktesortiment für die Kriminaltechnik stellen wir auch optische Geräte her. Alle Objektive für diese Geräte werden im Reinraum zusammengebaut.“ Insgesamt beschäftigt die Firma 40 Mitarbeitenden 95 Prozent sind gelernte Berufsleute. (pd)

Fotolegi: Martin Lindenau erklärt wie Dokumente auf ihre Echtheit geprüft werden. Foto pd

Drei neue Vorstandsmitglieder

An der Hauptversammlung der FDP Ortspartei Au/Heerbrugg vom 06. März wurden drei junge Mitglieder in den Vorstand gewählt. Kantonalpräsident Raphael Frei zeigte seine Visionen auf und nahm Stellung zu den Parteilosen, die er als nicht greifbar bezeichnete. Sie seien zwar in keiner Partei jedoch meist Interessenvertreter.

 

HEERBRUGG Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli freute sich über die Verstärkung durch verschiedene Neueintritte. Als besonderes Highlight erwähnte sie den massiven Stimmengewinn bei den Kantonsratswahlen. “Wir konnten erstmals die CVP überholen, bestimmt ein Verdienst unserer guten Arbeit und der qualifizierten Kandidatur von Gloria Schöbi“, freute sich die Vorsitzende. Sie rief in ihrem Jahresbericht nochmals die gut besuchten Anlässe in Erinnerung, die zusammen mit der Ortspartei Berneck organisiert und durchgeführt wurden. Sie erwähnte dabei die Besichtigung der Firma Oertli in Berneck, der Kaffeerösterei Cretti in Au und das Postzustellzentrum in Berneck. An verschiedenen Standaktionen suchten aktive Parteimitglieder den Kontakt zu der Bevölkerung.

Die Jahresrechnung der Ortspartei schliesst mit einem Gewinn von über 1000 Franken ab.

Ein Rücktritt – zwei Neue

Aus dem Vorstand trat Vizepräsident Patrick Zindel nach zehn Jahren aktiver Mitarbeit zurück. Die Präsidentin lobte seine wertvolle Mitarbeit und unterstrich ihre Dankesworte mit einem Präsent. Neu nehmen sein Sohn Reto sowie Rahel Schilling und Franziska Villommet  im Vorstand Einsitz. Weiter arbeiten im Vorstand mit die bisherigen: Gabriel Frey, Aktuar, Hanspeter Oesch, Kassier sowie Armin Bartl, (Anlässe) und Hanspeter Stäheli. Sie wurden genauso einstimmig gewählt wie Präsidentin Judith Pizzingrilli.

Mit einem Präsent und Dankesworten verabschiedete die Präsidentin die ende Amtsdauer zurückgetretenen FDP Mandatsträger, Sandro Pizzingrilli, (12 Jahre OMR Schulrat), Markus Zoller (vier Jahre Gemeinderat), Sandro Jordi (acht Jahre GPK politische Gemeinde) und Jennifer Eichmann (acht Jahre GPK Primarschule).

 

Enge Zusammenarbeit

Die Vorsitzende lobte die enge und gute Zusammenarbeit mit der Ortspartei Berneck, die mit den gemeinsam besuchten Anlässen dokumentiert werde.

Bereits stehe wieder ein attraktives Jahresprogramm bereit. Am 29. März lade die OP Berneck vor ihrer HV zum öffentlichen Vortrag von Regierungsrat Mächler ein. Am 03. Mai geniessen die FDP Mitglieder Gastrecht in der Firma „Projectina“, Heerbrugg, am 18. Mai folgt die Betriebsbesichtigung der Firma „Optiprint“ in Berneck und am 30. August organisiert die FDP Au/Heerbrugg im Auftrag der FDP Rheintal einen Sommer Anlass.

„In Bewegung setzen – in Bewegung bleiben“, so lautet das Jahresmotto des neuen Kantonalparteipräsidenten Raphael Frei. Auf seine Frage: “Gibt es eine Politverdrossenheit?“ Meinte er, „die Leute sind politisch, sie wollen aber oft nicht Parteimitglied sein. Er ist überzeugt, dass die FDP mit klaren Positionen dem Trend hin zu den Parteilosen stoppen könne. „Parteilose seien zwar in keiner Partei aber sehr oft  Interessensvertreter. „Wir müssen so kommunizieren, dass wir verstanden werden und das was wir machen müssen wir mit Herzblut tun. Verbesserungspotential sieht Frei bei der Frauenförderung und der vermehrten Integration junger Wählenden. Sein Wunsch, jedes Parteimitglied wirbt ein neues Mitglied, die wundersame Vermehrung liesse die FDP St.Gallen auf die stolze Zahl von 10 000 Mitglieder anwachsen. (pd)  

Bildlegi:
Von l: Ortsparteipräsidentin Judith Pizzingrilli, die neuen Vorstandsmitglieder, Franziska Villommet, Reto Zindel, Rahel Schilling, Kantonalpräsident Raphael Frei und der Präsident der FDP Rheintal Gabriel Macedo. (Foto pd)

 

 

 

Gemeinsinn brachte 500 Franken

AU/HEERBRUU Getreu dem Jahresmotto der Kantonalpartei.“ Freisinn – Gemeinsinn,“ verkauften an der Auer Kilbi vom 11. September und am Heerbrugger Herbstmarkt vom vergangenen Samstag, Kandidierende für den Gemeinderat und die GPK der politischen Gemeinde Au sowie den Schulrat der OMR unterstützt von Vorstandmitgliedern schöne Geschenks- und Gebrauchsartikel. Diese stiessen bei der Marktbesucherschaft auf Interesse. Gelobt wurde der gemeinnützige Einsatz der FDP Ortspartei. Dieser hat sich gelohnt. 500 Franken konnte Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli der Leitung des Werkheim Wyden übergeben. Dort wurden die einzigartigen Artikel von Menschen mit einer Behinderung hergestellt. Freude hatten auch die Kinder an der süssen Überraschung,

 

img_2544

 

Fotolegende: Kontaktpflege mit den Marktbesuchern dank dem Einsatz am FDP Stand v. l. Gemeinderatskandidatin Franziska Villommet, Au, Vorstandsmitglied Hanspeter Stäheli, Heerbrugg, Sarah Peter Vogt, Kandidatin für den Schulrat der OMR, Balgach. Foto Judith Pizzingrilli)

Kontakte wurden geschätzt

Au Getreu dem Jahresmotto der Kantonalpartei.“ Freisinn – Gemeinsinn, “ verkauften an der Kilbi vom vergangenen Sonntag Kandidierende für den Gemeinderat und die GPK unterstützt von Vorstandmitgliedern der FDP Au/Heerbrugg schöne Geschenks- und Gebrauchsartikel des Werkheim Wyden in Balgach. Die vielen Kilbibesucherinnen und –besucher nutzten die Chance um mit den Kandidierenden zu diskutieren. Die Kinder freuten sich an der Süssen Überraschung und die Verkaufsartikel weckten Neugierde. Eine weitere Gelegenheit für den Gedankenaustausch mit den Kandidierenden für den Gemeinderat und den Schulrat der OMR bietet sich kommenden Samstag, 17. September, am Herbstmarkt in Heerbrugg. Auch dort werden Geschenks-und Gebrauchsartikel verkauft, die im Werkheim Wyden gemacht wurden. (pd)

 

Auer-kilbi-2016
Fotolegende: Im Einsatz am FDP Stand: v.l. die bisherigen FDP Gemeinderatsmitglieder Gloria Schöbi und Markus Bernet sowie die neue Gemeinderatskandidatin Franziska Villommet. Foto Judith Pizzingrilli

Frauenpower bei der FDP

Einstimmig wurden am vergangenen Dienstagabend die Kandidierenden für die Erneuerungswahlen vom 25. September nominiert. Es gelang der aktiven Ortspartei für die freiwerdenden FDP Sitze neun Kandidierende darunter fünf Frauen zu gewinnen.
AU Parteipräsidentin Judith Pizzingrilli verschwieg nicht, dass der Vorstand gefordert war, bei der Suche nach geeigneten Persönlichkeiten für die verschiedenen freiwerdenden FDP Sitze. „Heute freue ich mich, dass ich euch junge, engagierte und motivierte Kandidatinnen und Kandidaten zur Nomination empfehlen kann“, betonte die Vorsitzende. Besonders freute sie sich, dass fünf Frauen kandidieren.
Für eine weitere Amtsdauer im Primarschulrat stellt sich Denise Zellweger, welche das Ressort Finanzen betreut, zur Verfügung. Nach acht Jahren als Mitglied der GPK der Primarschule verzichtet Jennifer Eichmann auf eine weitere Amtsdauer. Als neues GPK Mitglied ist der in Heerbrugg wohnende Versicherungs-und Vorsorgeberater David Röösli bereit diese Aufgabe zu übernehmen. Im Schulrat der Oberstufenschulgemeinde Mittelrheintal (OMR) treten alle drei Mitglieder der GPK zurück. Zudem stellen drei der fünf Mitglieder des Schulrates ihr Amt zur Verfügung. Judith Pizzingrilli lud an die Nominationsversammlung Ivo Eggenberger aus Berneck und Sarah Peter Vogt aus Balgach ein. Die Beiden sind bereit künftig im OMR Schulrat in den Bereichen Bau (Ivo Eggenberger) und Finanzen (Sarah Peter Vogt) ihr Können, ihre Erfahrungen und Kompetenzen einzubringen. In der GPK OMR möchte künftig der selbständige Treuhänder und Präsident des Handwerker- und Gewerbevereines Anibal Alghisi, sein Wissen einbringen. Er wird unterstützt von Tanja Schmid, die neben ihrer Familie ihren Beruf als Hochbauzeichner in Teilzeit ausübt.
Franziska Villommet in den Gemeinderat  
Im Gemeinderat gab Markus Zoller seinen Rücktritt bekannt. Neben den bisherigen Gloria Schöbi und Markus Bernet, kandidiert neu Franziska Villomet. Sie ist dreifache Mutter, Familien- und Kauffrau heute in einem Teilpensum tätig als  Liegenschaftenbewerterin. Die Versammelten waren sich einig: „Franziska Villomment bringt dank ihren Qualifikationen beste Voraussetzungen mit, für das Amt der Gemeinderätin“, so der Tenor. In der GPK der politischen Gemeinde bringt weiter Gabriel Frey sein Wissen und Können ein. Wegen seines Wohnsitz-Status ist es Sandro Jordi, bisher GPK Präsident, nicht mehr möglich sein Amt auszuüben. Mit der in Heerbrugg wohnenden Juristin Rahel Schilling konnte eine gute Nachfolgerin gefunden werden.
FDP Präsidentin Judith Pizzingrilli dankte den Kandidierenden für ihre Bereitschaft sich in den Dienst der Öffentlichkeit zu stellen. Mit den Worten: „Ich bin sehr dankbar, dass wir den Stimmberechtigten qualifizierte Personen zur Wahl empfehlen können, welche bereit sind viel Zeit für das Gemeinwohl einzusetzen“, schloss die Präsidentin die Nominationsversammlung. pd
Bildlegi: sitzend v.l. Tanja Schmid, GPK OMR neu, Gabriel Frey, GPK politische Gemeinde, bisher; Denis Zellweger, Primarschulrat, bisher, Fanziska Villommet, Gemeinderat neu, stehend von l. Ivo Eggenberger, Berneck, OMR Schulrat neu, Rahel Schilling, GPK politische Gemeinde, neu, Sarah Peter Vogt, Balgach, Schulrat OMR neu, Judith Pizzingrilli, Präsidentin FDP Ortspartei, Gloria Schöbi, Gemeinderat, bisher, Anibal Alghisi, GPK OMR, neu, David Röösli, GPK Primarschule, neu. Auf dem Bild fehlt Markus Bernet, Gemeinderat bisher.  Foto pd

IMG_0497.JPG